WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. August 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Zwangloses Treffen auf dem Eberbacher Campingplatz


(Fotos: Claudia Richter)

(cr) Schwimmende Autos sorgten am Wochenende am und im Neckar für Aufsehen. Die Besitzer der “Amphicars” waren Gäste auf dem Campingplatz in Eberbach.

Christina Freyer und Jörg Pachur betreiben seit vielen Jahren den “Campingpark Eberbach” in der Au, der mit seiner idyllischen Lage immer wieder Ziel von Campingurlaubern ist. Zu ihnen gehören auch Helga und Bernd Schatt sowie Thomas Dittrich, die wegen ihres Hobbies seit vielen Jahren regelmäßig an den Neckar kommen.
Dittrich und das Ehepaar Schatt sind Camper, schwerpunktmäßig aber Eigentümer von Amphicars, also Fahrzeugen, die auf der Straße ein Auto und im Wasser ein Boot sind.
Etwa 3.780 Schwimmautos seien zwischen 1960 und 1964 für den amerikanischen Markt gebaut worden, jetzt aber weltweit unterwegs. 100 Fahrzeuge gibt es noch in Deutschland, etwa 20 in den Niederlanden, so Bernd Schatt, der in seiner Freizeit gern auch an den Autos “schraubt”. Er habe als Kind solch ein Auto gesehen und beschlossen, dass er als Erwachsener Eigentümer eines Amphicars sein wollte. Schatt konnte seinen Wunsch realisieren und schwimmt zusammen mit seiner Ehefrau im Amphicar durch öffentliche Gewässer, seit 2002 im Neckar in Eberbach. Damals hat sich das Ehepaar Schatt gemeinsam mit Dittrich den Campingplatz in Eberbach angesehen und alle erforderlichen Einrichtungen für Treffen mit Amphicar-Fahrern vorgefunden.
Seither regelt Helga Schatt das jährliche Treffen in Eberbach. Es sei ein gutes Miteinander der Gruppe mit Campingplatzbetreiberin Christina Freyer, so die Organisatorin, die aber eigentlich nicht so genannt werden möchte. Man reist mit dem Wohnmobil oder dem Amphicar an, steht gemeinsam direkt am Neckarufer, kann ohne Umwege in den Neckar fahren, sieht Eberbach und die Umgebung aus einem anderen Blickwinkel und versteht plötzlich was “Entschleunigen” bedeuten kann.

Die Zu- und Abfahrt in den Fluss ist an der DLRG-Station möglich. Auch hier sei in den vielen Jahren eine enge Freundschaft mit dem ehemaligen Vorsitzenden der DLRG-Ortsgruppe Eberbach, Heinz Thöne, und den DLRG-Mitgliedern entstanden, betonten das Ehepaar Schatt und Dittrich.

An diesem Wochenende waren aus terminlichen Gründen nur sechs Fahrzeuge in Eberbach unterwegs, was der Stimmung auf dem Campingplatz aber keinen Abbruch tat. Die Gäste aus Mannheim, Ketsch, Heilbronn und aus Holland hatten das passende Wetter und viele Möglichkeiten, ihre Amphicars im Wasser zu bewegen. Und spontan ist die muntere Truppe auch: Kaum war am Freitagnachmittag Jürgen Flick aus Pfungstadt mit seinem Auto auf dem Campingpark angekommen, “baute” er es zum Boot um und ging mit Bernd Schatt sowie Thomas und Stefan Dittrich aufs Wasser, damit Fotos für den Bericht im EBERBACH-CHANNEL gemacht werden konnten.

Auch für das kommende Jahr ist im Juli ein Treffen in Eberbach geplant. Helga Schatt hatte mit ihrem Ehemann im April 2019 ein Treffen mit 37 Fahrzeugen in Holland durchgeführt. Die Zusammenkunft 2020 in Eberbach sieht sie locker: “Wer Lust hat, kommt einfach”. Und in Eberbach kann man sich wieder über die bunten schwimmenden Autos zwischen Frachtschiffen und dem Eberbacher Ausflugsschiff “Petra Kappes” freuen.

22.07.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL