Montag, 16. Dezember 2019

Nachrichten > Wirtschaft und Arbeit

Arbeitslosenquote in Eberbach um 0,4 Prozent besser als im Vorjahr


Arbeitslosenquoten im August. (Quelle: Bundesagentur für Arbeit)

(bro) (ag) Wie die Agentur für Arbeit in Heidelberg meldete, belief sich die Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbezirk Eberbach im August auf 3,7 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie 4,1 Prozent betragen.

Die Arbeitslosigkeit hat sich von Juli auf August um 16 auf 363 Personen verringert. Das waren 27 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Dabei meldeten sich 100 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 25 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 119 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+35). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 793 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 15 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, dem gegenüber stehen 810 Abmeldungen von Arbeitslosen (+34). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um drei Stellen auf 34 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 48 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im August zehn neue Arbeitsstellen, neun weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 143 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 15.

Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III von Juli auf August um drei auf 159 Personen gestiegen. Das waren 16 Arbeitslose mehr als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 1,6 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 1,5 Prozent. Dabei meldeten sich 52 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, eine mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 49 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+13). Seit Beginn des Jahres gab es 361 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 21 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem stehen 333 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (+26).

Im Rechtskreis SGB II hat sich die Arbeitslosigkeit von Juli auf August um 19 auf 204 Personen verringert. Das waren 43 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 2,1 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 2,6 Prozent. Dabei meldeten sich 48 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 26 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 70 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 22 mehr als vor einem Jahr. Seit Beginn des Jahres gab es 432 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 36 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, dem stehen 477 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (+8).

„In der Sommerzeit werden von den Unternehmen erfahrungsgemäß weniger Mitarbeiter eingestellt. Betriebsferien und die Urlaubszeit sorgen für Zurückhaltung bei Neueinstellungen.“, sagt Klaus Pawlowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Heidelberger Arbeitsagentur. „Die Arbeitslosenquote ist für August aber immer noch sehr niedrig im Vergleich zu den Vorjahren. Das liegt unter anderem daran, dass wir im Bereich der unter 25-Jährigen 40 Prozent weniger Zugänge nach Ausbildung als im letzten Jahr haben. Viele Betriebe übernehmen ihre Azubis um ihren Fachkräftebedarf zu decken“, erläutert Pawlowski. „Wer noch einen Ausbildungsplatz für dieses Jahr sucht kann sich noch an die Berufsberatung wenden“, empfiehlt Pawlowski. Bei der Agentur für Arbeit Heidelberg sind noch 820 offene Ausbildungsstellen in allen Bereichen gemeldet. Vor allem im Einzelhandel, medizinischen Berufen und im Gastgewerbe sind noch viele Ausbildungsplätze zu haben.

30.08.19

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de